Unser Waldkindergarten Waldwichtel wurde 2011 gegründet und gehört zur Kita-Router gGmbH. Momentan betreuen wir 42 Kinder im Alter von 2-6 Jahren. Des Weiteren haben wir die Betriebserlaubnis für 1-2 inklusive Plätze.

Bei uns werden die Waldwichtel
von 8:00 Uhr – 15:00 Uhr für 35 Wochenstunden
oder
von 8:00 – 17:00 Uhr für 45 Wochenstunden betreut.

Die Kinder des Waldkindergartens verbringenden den Vormittag in der Natur, vorwiegend im Adolf-Dasbach-Wald (Hürther Berg).  Wir erleben den Wald in seinem gesamten Jahresrhythmus.

  • Die drei Bauwagen, die uns auf dem Bauwagengelände zur Verfügung stehen, können bei widrigen Witterungsverhältnissen genutzt werden.
  • Spannend ist auch das tägliche, gemeinsame Frühstück in der Natur. Einmal pro Woche wird dieses mit den Kindern zubereitet. An den übrigen vier Tagen bringen die Kinder ihr Frühstück im Rucksack selber mit.
  • Gegen Mittag stärken sich die Kinder mit einer warmen Mahlzeit. Das Essen wird durch einen externen Caterer immer frisch gekocht und angeliefert.
  • Wir freuen uns immer wieder über den Besuch interessierter Eltern zu unseren Schnuppertagen, um uns und unser Konzept kennen zu lernen und zu erleben.

Wir vereinbaren aber auch unabhängig hiervon Termine.

Die Waldwichtel sind ein durch den Landesverband der Wald- und Naturkindergärten zertifizierter Waldkindergarten.

Die Kindergärten der Kita Router gGmbH haben in ihrer Bildungsarbeit 3 gemeinsame Ziele.

  1. Natur be/-greifen: Durch das ganzheitliche Erleben des Spiels in und mit der Natur werden die Kinder in ihrer körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung positiv bestärkt. Die Natur wird als lebens- und damit schützenswert verinnerlicht.
  2. Eine stabile Lebensbasis schaffen: Die Kinder erlernen und entwickeln Fähigkeiten, die sie für ein gelingendes Leben brauchen. Natürliche Materialien haben einen starken Aufforderungscharakter. Das Spiel mit ihnen fördert die Kreativität und regt die Fantasie an.
  3. Sinnhaftigkeit erleben: In der Natur ist Sinn und Rhythmus am Besten zu beobachten und zu erleben. Der Wald und die Natur werden mit allen Gefühlen und Sinnen erlebt. Dadurch werden die Zusammenhänge von den Kindern verstanden und verinnerlicht. Sie nutzen sie und erleben sich in ihrer Persönlichkeit als schaffender Mensch.