Im Wald
Weilen muss man im Wald – nicht eilen
Horchen – nicht hören
Schauen – nicht sehen
Und bereit sein zu staunen”

J.W. von Goethe

Bei uns im Waldkindergarten verbringen die Kinder und das Betreuungspersonal den gesamten Vormittag in der Natur – egal bei welchem Wetter.

Kinder, die täglich und bei jedem Wetter draußen sind, erleben den Rhythmus der Natur, das Werden und das Vergehen, die Jahreszeiten im Wechsel, und das Verhalten der Tiere.

So machen sie mit all ihren Sinnen direkte, intensive  Erfahrungen– wie zum Beispiel.:

  • Wie fühlt sich der Wald (mit den Händen oder auch mit nackten Füßen) an?
  • Wie Verhalten sich die Tiere in den verschiedenen Jahreszeiten?
  • Wann färben sich die Blätter?
  • Wie riecht der Frühling?

… das ist es, was wir am leichtesten und lebenslang verinnerlichen:
selbst gemachte Erfahrungen.

Anmeldung zum Newsletter

Die Kinder erlernen und erleben einen wertschätzenden Umgang mit der Natur. Das Sozialverhalten der Waldkinder wird hierdurch geprägt und sie übernehmen spielerisch Verantwortung für die Natur.

Die erholsame Umgebung des Waldes bietet den Kindern alles, was sie für eine gesunde, körperliche und seelische Entwicklung benötigen.

Der Wald regt die Kinder zur Entfaltung ihrer Kreativität und ihrer Phantasie an, denn in der Natur brauchen sie kein vorgefertigtes Spielzeug. Das Spielen in der lebendigen Natur, bietet ihnen Raum zur Entfaltung von selbstbestimmten Rollenspielen und genügend Spielmaterial, um die kindliche Ausdruckskraft zu befriedigen.

PROJEKTE

TERMINE